Unsere News

 

 

 

Auf dieser Seite möchten wir Euch die Möglichkeit bieten uns etwas näher kennenzulernen. Begleitet unseren Alltag und lest, was für "Abenteuer" unsere krasse Herde zu bestreiten hat.

 

17. April

DER OSTERHASE WAR DA!

Die lieben Helferinnen unserer krassen Herde Michaela und Leni hatten zu Ostern wieder einmal eine tolle Überraschung für die Menschen und Tiere auf dem Hof: Sie brachten im Namen des Osterhasen - sicherlich ein naher Verwandter unserer Kaninchenbande - eine große Ladung Geschenke und Leckereien vorbei.

Liebe Michaela, liebe Leni, vielen Dank, dass Ihr uns immer wieder so reich beschenkt und Euch auch so großartig um die Pferde kümmert.

 

17. April

GROSS UND KLEIN IM SONNENSCHEIN

Der April machte seinem Ruf in diesem Jahr alle Ehre. Von Sonne bis Schnee hatte er alles zu bieten, was man von wechselhaftem Wetter so erwarten kann. An den schönen Tagen hatte der Sonnenschein immerhin schon genug Kraft, um in seinen wärmenden Strahlen eine gemütliche Siesta zu halten: Im angewärmten Sand auf dem Paddock genießen Quincy, Neo, Cookie und Olivia die schönen Seiten des Frühlings, während Feli von unserer krassen Herde oder Gasthund Nele dafür den Catwalk in seiner ganzen Breite und Traudl die Hundeliege nutzen.

 

17. April

KUSCHELWECKER

Hasst Ihr Euren Wecker auch, wenn er Euch morgens mit schrecklicher Musik oder seltsamen Piepstönen weckt? Dann versucht es doch einmal mit der Unsere-krasse-Herde-Methode. Da kommt ein süßes Kätzchen zu Euch ins Bett und kuschelt sich an Euch. Guten Morgen, liebe Kat! Es ist sooo schön morgens von Dir oder einem Deiner Tierkollegen wachgeschmust zu werden!

 

17. April

SPASS IM SCHNEE

Felis erster Spaziergang an die Ache: Trotz Schnee und Kälte haben Kerstin und Traudl dem Neuzugang unserer krassen Herde eines ihrer beliebtesten Ausflugsziele gezeigt. Schick und sicher in ihre Warn- und Warmwesten eingehüllt, sind die beiden den Fluss entlang getobt. Manchmal schien es fast, als wollte Feli sagen: „Hey Traudl, guck doch mal: Im Sommer können wir hier ganz toll schwimmen gehen und uns abkühlen, wenn es uns zu heiß ist.“

 

6. April

PLÖTZLICHER VERLUST           

Völlig überraschend ist Maron, das große Bayrisch Warmblut unserer krassen Herde, an einer Kolik gestorben. Sein plötzlicher Tod hat alle tief getroffen - vor allem, weil Maron mit seinen 27 Jahren so toll in Form und voller Lebensfreude war. Noch an seinem Todestag ist er wie ein junger Hengst über die Koppel galoppiert.

Die Helferinnen und Helfer unserer krassen Herde vermissen Maron sehr, und auch in seiner Pferdeherde hinterlässt er eine schmerzliche Lücke. Ohne ihn ist der Pferdestall sehr leer!

Alle werden sich gerne an Maron erinnern und sind dankbar, dass sie dieses tolle Pferd kennenlernen durften und ihm noch sechs glückliche Jahr bei unserer krassen Herde schenken konnten. Es war wundervoll zu erleben, wie sich auch ein älteres Pferd wieder entwickelt. Und es war natürlich ein großer Spaß, auf ihm durch die Wälder und Wiesen rund um Litzlwalchen zu reiten. 

 

6. April

STALLGASSENTREFF

Zum Glück gelten die Corona-Abstandsregeln nur für die Helferinnen und Helfer auf dem Hof unserer krassen Herde. So können Mensch und Tier sich wenigstens ihre notwendigen Kuscheleinheiten gönnen. Herrlich, wie Julia und Traudl die kleine gemeinsame Pause in der Stallgasse sichtlich genießen. 

 

22. März

LADYS IN BLACK

Gasthund Normi war wieder zu Besuch bei unserer krassen Herde und hat dabei zum ersten Mal Neuzugang Feli kennengelernt. Dass Normi und Traudl gut miteinander auskommen, ist ja schon lange bekannt. Auch mit Feli klappte das Zusammenleben auf Zeit wunderbar. Die Drei sind ein hübsches Trio (fast ganz) in Schwarz.

 

22. März

SONNENANBETERIN        

Dieses Foto entstand nicht im Hochsommer, sondern an einem der herrlichen Februar-Tage dieses Jahres auf dem Paddock unserer krassen Herde. Einen Hinweis darauf gibt der Weihnachtsbaum, der noch als begehrtes Knabber- und Spielzeug herumliegt. Umso mehr genießt Cookie die warmen Sonnenstrahlen. Und zum Glück ist Cookie ein kleines Pony, dass in dem Sonneneck noch genug Platz für ein ausgiebiges Sonnenbad hat.

 

22. März

TOP GESUNDE KANINCHEN

Nachdem sich schon die Meerschweinchen unserer krassen Herde einem Winter-Gesundheitscheck unterziehen mussten, waren einige Tage später auch die Kaninchen dran. Egal, wie die Helferinnen sie bei der Untersuchung drehten und wendeten: Die Kaninchen wie hier auf den Fotos Gimli und Flocke haben sich in jeder Lage hervorragend verhalten und die Kontrolle brav über sich ergehen lassen.

Dabei stellte sich heraus: Auch unsere Mümmelmänner und -frauen sind in bester Verfassung! Alle sind gesund und haben gutes Fell, nur bei Flocke müssen die Schneidezähne ein wenig abgeschliffen werden.

 

22. März

ZUFRIEDENE SOCKE

Ein kuscheliges Bett mit weichen, warmen Decken darüber: Braucht eine Katze bei unserer krassen Herde mehr, um glücklich und zufrieden zu sein? Wenn man sich Socke so anschaut, wohl nicht. Obwohl - mit vollem Bauch ruht es sich noch entspannter. Dafür muss sich Socke allerdings ab und zu von ihrem Schmuselager erheben und in die Küche marschieren, wo stets ein gefüllter Fressnapf bereitsteht.

 

13. März

GESUNDHEITSCHECK IN DER MEERLI-VILLA

Im Winter leben die Meerschweinchen unserer krassen Herde in ihrer schicken, warmen Meerli-Villa und wuseln dort munter durch die verschiedenen Etagen. Auch wenn sie alle einen gesunden Eindruck machen - einen Gesundheits- und Fellcheck müssen sie auch in der kalten Jahreszeit über sich ergehen lassen. Der findet allerdings nur an einem recht warmen Tag statt, damit die Helferinnen die Nagerchen draußen vor der Hütte gut begutachten können.

Alle Meerschweinchen sind in guter Verfassung und haben sich bei der Untersuchung sehr freundlich verhalten. Zurück in der Villa haben sie sich allerdings auch alle schnell wieder ihren Lieblingsbeschäftigungen zugewendet, um sich vom Stress des Gesundheitschecks abzureagieren. Helena, Granny und Mad Ey widmeten sich sofort dem frisch bereitgestellten Futter, Lissy gönnte sich dagegen erst einmal eine kleine Pause im Haus.

 

13. März

WEIHNACHTLICHER KNABBERSPASS

So eine Tanne ohne Kugeln auf dem Paddock unserer krassen Herde ist doch viel besser als mit all dem Dekokram als Weihnachtsbaum in der Stube. So sieht das jedenfalls Charly, der genüsslich am Stamm und an den Zweigen herumknabbert. 

 

13. März

DOGS WINTER RUN

Die Community von virtualrunners.de veranstaltet tolle Laufevents, darunter auch den Dogs Winter Run speziell für Läufer mit Hund. Dieses Angebot begeisterte auch Ulrike, die am 7. Februar mit Traudl von unserer krassen Herde von Litzlwalchen auf eine dynamische 5-Kilometer-Runde startete. Lohn der Mühe: Ein schickes T-Shirt und eine Urkunde für die sportliche Läuferin sowie eine praktische Sicherheitsweste für Traudl.

Die Fotos entstanden übrigens erst ein paar Tage nach dem Lauf, nachdem die Preise angekommen waren. Für Feli gab es auch gleich eine Weste, damit beide Hunde unserer krassen Herde sicher im Partnerlook unterwegs sein können. 

 

13. März

TOLLE SPENDE

Auch in diesem Jahr durfte sich unsere krasse Herde wieder über eine tolle Spende aus der Kundenspendenaktion „Freundschaft verbindet“ des Fressnapfs freuen. Über 1.300 Euro flossen aus der Aktion nach Litzlwalchen. Vielen Dank für Eure Unterstützung, liebe Fressnapf-Kundinnen und -Kunden! Und vielen Dank für diese tolle Aktion, liebes Fressnapf-Team!

 

28. Februar

KUSCHELHUNDE

Feli und Traudl entwickeln sich in kürzester Zeit zu einem tollen Team bei unserer krassen Herde. Die beiden Hundedamen teilen schon schwesterlich die Couch in der Stube und halten ein entspanntes Nickerchen. Schön, dass unsere kühnsten Erwartungen an die Zusammenführung der beiden Hunde so harmonisch übertroffen werden!

 

28. Februar

GANZ SCHÖN SCHRÄG, DIE KANINCHEN

Vom Haupthaus des Kaninchen-Winterresorts unserer krassen Herde führt ein schräger Übergang hinüber zu weiteren Außenställen, damit die hoppelnde Bande viel Platz für Spiel, Spaß und Bewegung hat. Offensichtlich ist dieser Übergang aber mehr als nur ein Weg für die Kaninchen. Denn immer wieder sitzen sie am oberen Ende der Rampe und genießen die Aussicht auf den Hof. Die Schräge scheint sie dabei überhaupt nicht zu stören. 

 

17. Februar

NICHT MAL FRESSNEID

Feli, die Neue bei unserer krassen Herde, gewöhnt sich immer besser ein. Selbst wenn in der Küche das Fressen für die Hunde zubereitet wird, sitzen Traudl und sie wie ein alteingeschworenes Team brav im Flur - ganz ohne irgendeinen Befehl. Von Fressneid keine Spur.    

 

17. Februar

DIE KATZE VOM ORDNUNGSAMT

Wenn die fleißigen Helferinnen und Helfer bei unserer krassen Herde das Kaninchenresort und die dazugehörenden Außengehege sauber machen, taucht immer wieder Socke auf und kontrolliert die Arbeit, als käme sie vom Ordnungsamt der Tiere. Ganz genau schaut sich Socke dann mit ihren scharfen Katzenaugen die Ausführung der Arbeiten an und weist mit vorwurfsvollen Blicken darauf hin, dass in diesem Fall das Außengehege mit Buddelkiste für heute ja wohl noch nicht fertig sein kann.

 

10. Februar

FELI LEBT SICH EIN

Diese Fotos entstanden erst zwei Tage, nachdem Feli zu unserer krassen Herde gekommen ist. Für diesen kurzen Zeitraum können wir nur sagen: Es läuft richtig gut! Traudl und Feli verstehen sich schon prima, bei Begegnungen mit den Katzen bleibt Feli ganz entspannt und auch die Pferde machen ihr keine Angst. Und schnuppern und stöbern im Stroh findet sie toll. 

 

10. Februar

HAUPTSACHE WARM

Decken auf der Fensterbank, Hängematten für die Heizung, Kuschelkörbchen mit flauschiger Innenausstattung? Alles nur für Weicheier! Eine echt coole Katze bei unserer krassen Herde wärmt sich direkt auf der Quelle. So wie Erbse, die auf den harten Rippen des Heizkörpers selig schlummert, während es draußen schneit und stürmt.

 

10. Februar

FUNKTIONSKLEIDUNG

Winter-Wunderland rund um den Hof unserer krassen Herde. Damit Traudl beim Gassigehen selbst im dichtesten Schneetreiben und bei früh hereinbrechender Dunkelheit gut zu sehen ist, trägt sie ganz ladylike ein äußerst funktionales und hübsches rosa-rotes Leucht-Outfit.

 

10. Februar

KANINCHENKUSCHELN

Anna, Herr Nilson und Flocke zeigen uns hier deutlich, wie gut sich die Kaninchen unserer krassen Herde verstehen. Ganz eng kuscheln die drei miteinander und genießen die Nähe so sehr, dass sie auch der Fotograf und das Blitzlicht nicht dabei stören oder aufscheuchen. 

 

2. Februar

NEUZUGANG

Seit dem 23. Januar 2021 hat unsere krasse Herde einen Hunde-Neuzugang: Feli. Wir haben sie von derselben Tierschutzorganisation übernommen, von der vor vielen Jahren schon Uriel zu uns gekommen war.

Feli ist ein rumänischer Straßenhund, der aus einem Public Shelter vor der Tötung gerettet wurde und dann nach Deutschland kam. Vermutlich ist sie 8 oder 9 Jahre alt. Menschen gegenüber ist Feli sehr zurückhaltend, teilweise auch ängstlich, gleichzeitig aber sehr neugierig.

Wir werden Euch berichten, wie sich Feli bei unserer krassen Herde einleben und entwickeln wird, wie sie mit den Menschen auf dem Hof klar kommt und vor allem mit den anderen Tieren - allen voran Traudl.

 

2. Februar

KANINCHENIGLU

Schnee ist auf dem Hof bei unserer krassen Herde natürlich nichts Ungewöhnliches. Deshalb finden die Kaninchen das Winter-Außengehege auch bei Kälte und zugeschneit mit weißer Pracht toll. Lucy ist z. B. ein Kaninchen, das sich auch im Winter in den Außenställen am wohlsten fühlt. Ihr reichen oft schon die ausgedienten Pferdedecken, die über den Außenställen liegen, als Wärmeisolierung und Wetterschutz.

Damit es aber immer auch einen gemütlich warmen Rückzugspunkt gibt, sorgen im Haus zwei Rotlichtlampen für wohlige Temperaturen und kuschelige Plätzchen, die die Kaninchen gerne im Wechsel zum Aufwärmen annehmen.

 

2. Februar

KATZENKUSCHELN          

Liegt es am Winter? Oder an irgendeiner Sternenkonstellation? Vielleicht am Lock-down? Wir wissen es nicht und werden es wohl auch nie erfahren. Fakt ist aber: Bei unserer krassen Herde ist das Kuschelfieber ausgebrochen. Egal, wohin die Helferinnen und Helfer blicken - in das Kaninchenresort, die Meerli-Villa oder in die Stuben, wo sich die Katzen gerne aufhalten: Überall wird gekuschelt. Auf den Fotos zeigen uns Pearl und Kat, wie schön kuscheln ist und dass Katzen das genauso gut können wie alle anderen Tiere bei unserer krassen Herde. Oder müssen wir den Verein bald umbenennen in unsere kuschelige Herde?

 

2. Februar

TOTAL GESCHAFFT

Traudl konnte abends plötzlich kaum aufstehen, ist getorkelt und sogar umgefallen. Kerstin ist natürlich sofort mit ihr zum Tierarzt gefahren. Der hat sie vom Kopf bis zu den Pfoten durchgecheckt. Zur Bestätigung der Diagnose und vor allem, um andere Erkrankungen auszuschließen, hat Traudl auch noch ein Ultraschall vom Bauchraum bekommen. Die endgültige Diagnose lautet: Vestibularsyndrom, also Gleichgewichtsstörung.

Damit steht jetzt endgültig fest, dass Traudl eine alte Dame ist. Denn solche Gleichgewichtsstörungen bekommen in erster Linie ältere Hunde. Behandelt wird Traudl mit durchblutungsfördernden Medikamenten. Die verträgt sie sehr gut und sie scheinen auch gut anzuschlagen. Denn sie ist schon wieder ganz die Alte.

Unglücklicherweise hat Traudl sich beim Tierarzt in einer Aufzugskante zu allem Überfluss auch noch eine Kralle abgerissen. Deshalb seht Ihr auf dem Foto, das wir von Traudl nach diesem superanstrengenden Tierarztbesuch gemacht haben, auch noch einen Verband an einer Pfote. Damit die Kralle in Ruhe abheilen und nachwachsen kann, trägt Traudl draußen ein Bootie, mit dem sie problemlos laufen kann.

Ach ja: Beim Tierarzt hat Traudl sich vorbildlich gehalten! Alle Untersuchungen, die notwendige Bauchrasur für den Ultraschall und sogar die Behandlung der abgerissenen Kralle hat sie tapfer über sich ergehen lassen. 

 

16. Januar

IMMER DER NASE NACH

Hund und Katzen stehen ja im Ruf neugierig zu sein und ihre Nasen in alles hineinstecken zu müssen. Von Ponys ist das eigentlich weniger bekannt. Unser Charly beweist aber immer wieder gerne, wie schlau und neugierig er ist. Kaum hat er etwas Spannendes entdeckt, macht er sich auf den Weg um zu gucken, was es sein könnte. Erst recht natürlich, wenn ihm Essen auf Rädern auch noch höhen- und mundgerecht vor die Nase gestellt wird. 

 

16. Januar

COUCH-BESETZER

Manchmal schläft Kerstin in der Stube bei unserer krassen Herde und lässt dann ihr Bettzeug auf der Couch liegen. Tagsüber nutzen Traudl und Socke das herrlich nach ihrem Lieblingsmenschen duftende Bettzeug gerne für kuschelige Nickerchen. 

 

16. Januar

GROSSE SCHWESTER?

Mini-Shetty Cookie stattete den Meerlis in Ihrer Wintervilla einen Besuch ab und kontrollierte, ob es hier auch allen gut geht. Schließlich muss man sich als kleines Pony bei unserer krassen Herde liebevoll um die noch kleineren Mitbewohner kümmern und die große Schwester mimen.

Das Futter für die Meerschweinchen war scheinbar in Ordnung und wurde beim Verkosten für gut befunden. Und auch der neue Catwalk zur Meerli-Villa kam bei Cookie gut an - so wie bei Katzen, Hund und natürlich Menschen. Die leere Wasserkanne dagegen gefiel Cookie gar nicht, worauf sie dann auch gleich aufmerksam machte. 

 

16. Januar

ABENDSTIMMUNG

Quincy auf der Koppel unserer krassen Herde vor abendlichem Himmel. Einfach edel und schön, oder?

 

5. Januar

AUFSTIEGSCHANCEN

Irgendwie muss bei den Kaninchen unserer krassen Herde das Kletter-Gen einer Gemse oder eines Steinbocks in die DNA gekommen sein. Denn sie haben ein riesiges Vergnügen daran, auf die Dächer ihrer Hütten im Winter-Chalet zu klettern und diese als zweite Ebene und Aussichtsplattform zu nutzen.

Damit der Aufstieg für unsere Kletter-Kaninchen nicht allzu beschwerlich ist, haben wir ihnen eine Rampe und Übergänge gebaut, die die Dächer verbinden. Neugierig, wie unsere Kaninchen nun einmal sind, haben sie die luftige Konstruktion direkt inspiziert. Auch der höhlenartig überbaute Ausgang in die Außengehege gefällt den Kaninchen sehr gut.

 

5. Januar

KRATZBAUM-TESTERIN

Für eines der Katzenzimmer bei unserer krassen Herde haben liebe Menschen einen neuen Kratzbaum gespendet. Den haben die Helferinnen und Helfer erst einmal im Hausgang aufgebaut. Kaum stand der Baum in seiner ganzen Pracht, kam auch schon die neugierige Socke, um ihn in Augenschein zu nehmen und auszuprobieren. Der Test verlief offensichtlich positiv, Socke hat den neuen Kratzbaum für gut befunden.

 

5. Januar

GÄSTEBETT

Gasthund Lissy war mal wieder bei unserer krassen Herde im Urlaub. Da muss natürlich ein Gästebett zur Verfügung stehen. Nein, kein Hundekörbchen. Eine ganze Couch darf es ruhig schon sein. Vor allem, wenn die mit einem weißem Kissen und braunen Decken farblich so perfekt auf Lissys Fell abgestimmt ist und auch das Rot des darauf liegenden Bettzeugs so wunderbar harmoniert.

Wie man sieht, schreiben wir bei unserer krassen Herde Gastfreundschaft für unsere Herbergstiere ganz groß. Rund-um-die-Uhr-Betreuung und Familienanschluss in der Herberge sind bei unserer krassen Herde eben kein leeres Versprechen. Sondern ein Verwöhnprogramm, wie Hunde es lieben!

 

5. Januar

ELCHERSATZ      

Ich glaub mich knutscht ein Elch - ach nein, den gibt es bei unserer krassen Herde ja gar nicht. Na, dann nehme ich doch stattdessen ein Pony! So etwas muss sich Unterstützerin Angie wohl gedacht haben, als sie mit Charly auf Kuschelkurs ging.

 

5. Januar

NEUJAHRSGRÜSSE VON ROSI UND NEKO              

Rosi, Pearls Schwester und genauso eine schwarze Schönheit, hat Neujahrsgrüße an unsere krasse Herde geschickt. Ihr geht es prima, und seit ihrer letzten Nachricht im Sommer hat sie mit Neko einen bildhübschen Spielkameraden dazu bekommen. Die beiden verstehen sich prima und fühlen sich zusammen katzenwohl.

Ihre lieben Menschen haben außerdem eine Futterspende auf den Weg zu unserer krassen Herde gebracht. Vielen herzlichen Dank dafür! Unsere Katzenbande freut sich über die vielen Leckereien!

 

Ältere Meldungen findet Ihr in unseren Archiv-Ordnern...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Unsere krasse Herde e.V. – Kerstin Meder – Tel. 08669-7893798 – info@unsere-krasse-herde.de – Gartenweg 2, 83365 Nußdorf / OT Litzlwalchen