News Archiv 2020 – Teil 1

 

 

 

 

18. Mai

KATZENSTARS

Wer braucht denn schon ein Fotostudio, um tolle Tierportraits zu machen? Socke reicht dafür der Kamin im Katzenpensionszimmer, Lilli posiert perfekt auf dem Kachelofen in der Stube. Aber natürlich muss auch die Fotografin im richtigen Augenblick zur Stelle sein, um solch hübsche Katzenstars abzulichten. 

 

18. Mai

KLEINE GROSSE UND GROSSE KLEINE

Pferde und Ponys unserer krassen Herde sind ein Herz und eine Seele - über alle Alters- und Größenunterschiede hinweg. Hier übernimmt gerade Aurora, unsere kleine (jüngste) Große, die Fellpflege bei Sunshine, der großen (älteren) Kleinen. Olivia hält derweil in der Nähe ein kleines Nickerchen.

 

10. Mai

HINTER GITTERN

Keine Angst, bei unserer krassen Herde werden keine Katzen eingesperrt. Aber unsere neugierige Erbse muss nun einmal immer wissen, wer wo was macht. Und betritt dabei auch schon einmal Bereiche, in denen eine Katze eigentlich nichts zu suchen hat.

Als die Fotos gemacht wurden, musste sie kontrollieren, ob die Kaninchen von ihrer Betreuerin auch ordentlich gefüttert und versorgt werden. Also pirschte sie neugierig durch das Kaninchengehege. Und saß dabei auch kurzfristig hinter Gittern.

 

10. Mai

WALDMEISTER

Die Pferde und Ponys unserer krassen Herde haben für dieses Jahr eine tolle, spannende und im Sommer auch noch praktische, weil schattige Erweiterung ihrer Koppel erhalten. Sie können nämlich ein Waldstück direkt neben der Koppel nutzen.

Nachdem es eingezäunt war, durften die Ponys und Pferde das neue, zusätzliche Areal erstmals erkunden. Sie waren voll begeistert und hatten jede Menge Spaß in der neuen Umgebung. Auf Entdeckungstour ging jeder Waldmeister auf seine ganz eigene Art und altersentsprechend: Von Jungspund Aurora im vollen Lauf über Neo im leichten Trab bis hin zu langsamen, besonnenen Schritten waren alle Gangarten dabei. 

 

10. Mai

LECKER-SCHLECKER

Dürfen wir Euch eine tolle Idee für eine spannende Schleckerei vorstellen? Sie ist ganz einfach herzustellen und bei den Schleckermäulern unserer krassen Herde super angekommen:

 

  • Nehmt eine Silikonform, wie es sie z. B. für Eiswürfel oder Pralinen gibt. Bei größeren Hunden funktioniert auch eine Silikonform für Muffins.
  • Füllt einzelne oder auch alle Fächer mit Leckereien auf, die Euer Schleckermaul gerne mag.

 

Der Phantasie sind bei den Füllungen keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass Ihr entweder Leckereien dabei habt, die kleben oder die sich in den weichen Silikonformen ein wenig verklemmen lassen. Hier ein paar Vorschläge:

Ei - insbesondere Eigelb, Käse, Frischkäse, Dosenfleisch, Obst (vor allem Banane, aber auch Apfel- oder Birnenstücke), Gemüse, Leberwurst, Wurstpaste, Hundekekse, Hackfleisch, Fisch ...

Auch wenn auf den Bildern nur Hunde Modell standen: Mit einer entsprechenden Füllung ist die Schleckerei natürlich auch für Katzen geeignet!

 

3. Mai

KATS GENESUNG

Kurzer Zwischenbericht von Kat: Ihre Wunde sieht nach der Operation des Tumors gut aus und heilt weiterhin ab. Damit sie sich in Ruhe auskurieren kann, hat Kat sich einen neuen Lieblingsplatz bei unserer krassen Herde gesucht: im oberen Stock auf einem Plüschhund, der auf einem Schrank liegt. Hier ist sie weitestgehend ungestört vom ansonsten üblichen Trubel auf dem Hof. 

 

3. Mai

BADETAG

Meerschweinchen- und Kaninchengehege bei unserer krassen Herde hatten schon ihren Frühjahrsputz. Jetzt waren auch die Hunde an der Reihe. An einem schönen, warmen Frühlingstag genossen Traudl und Uriel ihren ersten richtig großen Badetag des Jahres. Schließlich muss der Dreck des Winters irgendwann einmal gründlich heruntergewaschen werden, damit Hund frühlingsfrisch durchstarten kann.  

Natürlich haben die Bademeisterinnen Kerstin und Theresa nur warmes Wasser benutzt - und das auch ein bisschen aus Eigennutz. Denn Traudl und Uriel haben von dem tollen Nass nur zu gerne etwas abgegeben und sich immer wieder ordentlich geschüttelt.

 

3. Mai

PFERDEBÄCKEREI

Die Pferde und Ponys unserer krassen sind wahre Schleckermäuler. Und werden von ihren Betreuern und Betreuerinnen entsprechend verwöhnt. Theresa hat jetzt sogar Pferdekekse selbst gebacken - natürlich pferdegerecht nur mit feinsten Zutaten. Wie man sieht, sind die kleinen Knabbereien ein voller Erfolg.

 

29. April

SCHNUPPERKURS

Wie man richtig schnuppert? Da fragen wir doch einfach mal die Experten! Gleich drei auf einen Streich haben sich hier zusammengefunden, um es uns zu zeigen. Was es an genau dieser Stelle wohl Spannendes zu entdecken gab? 

 

29. April

ABENTEUER UMZUG

Rosie, die Schwester von Pearl, hat Neuigkeiten an unsere krasse Herde zu berichten: Sie ist nämlich mit ihrer Familie umgezogen. Und obwohl Katzen nachgesagt wird, dass sie einen Umzug gar nicht so toll finden, war der Ortswechsel für Rosie offensichtlich ein großes spannendes Abenteuer. Denn es gab viele aufregende Sachen neu zu entdecken. Und ihre Menschen stellten so verrückte Dinge an, bei denen Rosie sie ganz genau beobachten musste! Inzwischen hat sich Rosie in der neuen Wohnung tatsächlich gut eingelebt.

Die Neugier scheint also in der Familie zu liegen, denn unsere Pearl muss bekanntlich ja auch ihre vorwitzige Nase überall hineinstecken und ganz nah mit dabei sein.

 

29. April

HERZBUBEN

Die Senior-Pferde unserer krassen Herde, Maron und Neo, haben altersbedingt hin und wieder Muskelverspannungen. Es hat sich gezeigt, dass sich diese gut mit Heilerde behandeln lassen. Denn mit der entsprechenden Packung halten sie recht bald wieder ganz entspannt ein Tagesnickerchen.

Die Heilerde hilft aber nicht nur, sie verschönert auch. Denn wir tragen die Paste natürlich nicht einfach nur so auf, sondern malen damit unsere Zuneigung zu den beiden Herzbuben auf. 

 

20. April

FRÜHLINGSBOTEN

Im Frühling sprießen überall die Blumen und Blätter - dank einer lieben Spende an unsere krasse Herde auch in Form eines Blumenkatzenkörbchens. Socke findet das prima und muss sich gleich einmal hineinsetzen. Schick, diese Kombination in Grau und Pink, oder?

 

20. April

AUSRUHEN VON DER STALLARBEIT

Nach getaner Stallarbeit hat sich Helferin Theresa eine Pause redlich verdient. Aber so einfach Ausruhen gibt es bei unserer krassen Herde nicht. Denn es gibt immer wichtige Aufgaben zu erledigen - z. B. mit Traudl auf dem Sofa kuscheln. 

 

20. April

SONNENANBETER   

In der Sonne fläzen ist nicht nur etwas für Hunde und Katzen. Auch die Ponys unserer krassen Herde sind wahre Sonnenanbeter. Für ein entspanntes Bad in den ersten richtig warmen Strahlen der Frühlingssonne in diesem Jahr legen sie sich sogar auf dem Paddock hin. Schön zu sehen, wie wohl sich die Minis bei uns fühlen!

 

20. April

IM SINNE PAULS

Seit Methusalem Paul unsere krasse Herde verlassen hat, hat sich im Hunderudel einiges verändert und neu strukturiert. Dabei scheinen Traudl und Uriel  allerdings alles in Pauls Sinne fortzuführen. Seine alten Lieblingsplätze haben die beiden gerecht untereinander aufgeteilt und haben immer - wie schon Paul - alles im Blick. Auch wenn sie dabei zu schlafen scheinen. 

 

13. April

OP-TERMIN FÜR KAT

Wir hatten ja schon berichtet, dass Kat einen großen Tumor am Hals hat - oder wie wir jetzt sagen können: hatte.

Leider hat die Salbe bei Kat nicht geholfen. Der Tumor wurde immer größer, außerdem konnte Kat ihre Pfoten natürlich nicht davon lassen und hat sich immer wieder gekratzt. Damit war eine Operation auf Dauer unausweichlich. Und sowohl Kerstin von unserer krassen Herde als auch die behandelnde Tierärztin waren sich darin einig, den Eingriff lieber jetzt gleich im kühleren Frühjahr vorzunehmen, statt damit bis zu den zusätzlich belastenden, heißen Sommertagen zu warten.

Die Operation ist soweit gut verlaufen und Kat ist inzwischen schon wieder recht fit. Sie hat am Abend nach der OP schon wieder gefressen, kann sich den Umständen entsprechend gut bewegen, ist aufmerksam und lässt die elastische Binde - ganz im Gegensatz zu einem Kragen, gegen den sie sich vehement gewehrt hat - als Schutz auf der Wunde. Sie genießt auch schon wieder ihre geliebte Sonne und räkelt sich auf der Wiese.

Allerdings war der Tumor, wie sich erst während der Operation herausstellte, viel größer als gedacht. Er war nach innen bis an den Kiefer und die Halsschlagader herangewuchert, sodass die Tierärztin einerseits viel weiter schneiden musste als gedacht, andererseits aber nicht so viel Gewebe um den Tumor herum wegnehmen konnte, wie es üblich ist. Daher wissen wir nicht, ob wirklich alles tumoröse Gewebe entfernt ist.

Zur Sicherheit wurde Kat geröntgt, um nach Metastasen zu suchen. Dabei wurde glücklicherweise nichts Auffälliges entdeckt. Ach ja: Ihre letzten drei Zähne mussten Kat auch noch gezogen werden. Damit ist sie nun ein komplett zahnloser Tiger. Und gegen ihren Husten bekommt Kat weiterhin eine Paste zur Bronchienerweiterung.

 

Wie immer nach solchen Meldungen auch hier wieder unsere Bitte: Diese Behandlungen kosten viel Geld. Deshalb möchte wir Euch an unsere Spendenplattformen erinnern! Bei Gooding, betterplace und tierisch engagiert könnt Ihr viel Gutes für unsere krassen Herde tun!

 

13. April

SOLI FÜR VEREINE

Wie Ihr wisst, könnt Ihr unsere krasse Herde unter anderem über die Spendenplattform betterplace finanziell unterstützen. Im Rahmen der Aktion betterplace-Soli legt die Plattform jetzt auf jede Spende bis 200 € noch einmal einen Zuschuss in Höhe 10 % drauf, höhere Spenden werden pauschal mit 20 € aufgestockt.

Wenn Ihr also gerade darüber nachdenkt, unserer krassen Herde eine Spende zukommen zu lassen, wäre das eine tolle Gelegenheit. Aber bitte beachtet die Spendenbedingungen:

  • Die Aktion läuft nur bis Ende April bzw. bis der Soli-Sonder-Topf in Höhe von insgesamt 150.000 € aufgebraucht ist.
  • Gefördert werden ausschließlich Einzelspenden auf unserer Projektseite bei betterplace.
  • Dauerspenden und Spenden über die Partnerplattform tierisch-engagiert, bei der unsere krasse Herde auch dabei ist, zählen nicht!

Je schneller Ihr Euch also beteiligt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass unsere krasse Herde bei den geförderten Projekten dabei ist. Vielen Dank schon einmal im Voraus für Eure Unterstützung!

 

9. April

AN DER ACHE

Uriel und Traudl von unserer krassen Herde hatten Besuch von Hündin Sunny. Der mussten die beiden Einheimischen natürlich ein paar schöne Plätze in der Umgebung zeigen. So ging es unter anderem an die Ache. Dort konnten die drei schwarzen Wildfänge nach Herzenslust herumtoben - und Uriel musste natürlich in das eiskalte Wasser und beweisen, dass er als Berner Sennen ein Berghund von echtem Schrot und Korn ist. 

 

9. April

NAGER-FRÜHJAHRSPUTZ  DIE ZWEITE

Nach dem Frühjahrsputz bei den Kaninchen gab es auch eine große Reinemachaktion im Meerschweinchenhaus unserer krassen Herde. Auf allen Etagen wurden altes Streu und Heu entfernt, die Böden geputzt und anschließend neu eingestreut und eingeheut. Die Meerlis bekamen als Wiedergutmachung für die Aufregung und die Unordnung eine Sonderration Leckereien und Knabbereien.

Für die Putzkolonne hat das Reinemachen im Meerlihaus übrigens Vor- und Nachteile: Da die Meerschweinchen auf Etagen leben, müssen die Reinemacher sich nicht so bücken. Außerdem sind die Meerlis etwas scheuer als die Kaninchen und müssen bei der Stallreinigung ihre vorwitzigen Nasen nicht überall hineinstecken oder gar auf das Putzbesteck klettern. So können die Helferinnen und Helfer etwas ungestörter arbeiten als im Kaninchenhaus. Dafür ist die Etagenkonstruktion aber verwinkelter und bedarf der einen oder anderen artistischen Körperverrenkung, um auch bis in die hinterste Ecke zu kommen. 

 

9. April

HINDERNISLAUF

Eigentlich sollte es nur ein kleiner Waldspaziergang an einem der letzten frostigen Tage dieses Winters werden. Aber dann mussten sich Kerstin, eine ehrenamtliche Helferin unserer krassen Herde und zufällig auch Namensvetterin unserer Vorsitzenden, sowie die Ponys Olivia und Sunshine unerwarteten Hindernissen stellen. Wie man sieht, haben die drei die sportliche Herausforderung mit Bravour, Spaß und Eleganz bestanden. Nur Elfie war wie immer etwas zögerlich, schaffte den Sprung über den Baumstamm am Ende aber doch mit gutem Zureden und viel Lob. 

 

9. April

WO GEHÖRT DIE KATZE HIN?

Da sage noch einmal jemand, dass Sprichwörter nicht wahr sind. Was macht eine schlaue Katze bei nassem und kaltem Wetter draußen? Richtig: Sie liegt drinnen hinter oder auf dem warmen Ofen und wartet, bis es wieder besseres Wetter zum Rausgehen gibt - so wie Pearl von unserer krassen Herde. 

 

30. März

EINGESACKT

Vielen Dank für diese großzügige Spende an unsere krasse Herde.

16 Säcke spezielles Pferdefutter für unsere Senioren hat eine liebe Pferdebesitzerin gespendet.

 

30. März

WALDBEGEISTERT

Ein Spaziergang ist das schönste auf der Welt. Raus in die Natur, schnüffeln und toben, aber natürlich auch mal still sitzen für ein Foto. Traudl und Uriel von unserer krassen Herde und Gasthund Nele nutzen dabei auch gerne mal Baumstämme als Bühne, um sich perfekt in Szene zu setzen.

Unsere Traudl hat sich übrigens wieder voll und ganz von ihrer Durchfallerkrankung erholt. Schließlich hat sie ja auch alle Medikamente ohne Murren geschluckt und auch die Tortur des Tropfes tapfer über sich ergehen lassen.

 

30. März

SCHREDDERVORRAT

Die Kaninchen und Meerschweinchen unserer krassen Herde sind begeisterte Holzschredder. Kein Ast ist zu dick, kein Holzhaufen zu groß, um ihn nicht in kürzester Zeit in kleine Späne zu verwandeln. Aber natürlich gibt es nur ausgewählte, verträgliche und ungespritzte Gehölze für die fleißigen Nager.

Da es jetzt zum Winterende und Frühlingsanfang noch Rückschnitte bei Bäumen und Sträuchern gibt, haben wir wieder eine tolle, große Lieferung mit biologisch einwandfreiem Gehölz von Haselnuss, Birke, Apfel und Johannisbeere bekommen. Die Kaninchen und Meerlis sind begeistert von den abwechslungsreichen Knabbereien.

 

30. März

HEILKRAFT DER SONNE

Wie wir schon berichtet haben, muss Kat zurzeit an einem Tumor behandelt werden. Unglücklicherweise hat sie sich jetzt zusätzlich auch noch eine Erkältung eingefangen, die mit Antibiotika behandelt werden muss. Der Husten wird besser, beim Tumor wissen wir leider noch nicht, ob die Behandlung mit Salbe greift oder ob er doch noch weggeschnitten werden muss.

Als Eigentherapie genießt Kat derweil die warmen Strahlen der Frühlingssonne und sieht dabei auf jeden Fall sehr zufrieden aus. 

 

24. März

ARMER TROPF

Die liebe Traudl ist zwar auch schon 11 oder 12 Jahre alt. Aber daran, dass sie einmal ernsthaft krank war, kann sich bei unserer krassen Herde eigentlich keiner erinnern. Aber irgendwann erwischt es wohl selbst den robustesten Hund dann doch.

Traudl hat sich eine Durchfallerkrankung eingefangen. Sie war sehr schlapp, hat gar nicht mehr gebellt und auch keine Besucher mehr angezeigt - und das ist bei unserer Traudl wirklich ein ziemlich deutliches Zeichen, dass es ihr nicht gut geht. Stattdessen ist sie nur noch für ihre dringenden Geschäfte rausgegangen und wollte ansonsten liegen und ruhen. Zur Behandlung gab es Antibiotika, Schonkost und Flüssigkeit über einen Tropf. Nach ca. einer Woche geht es Traudl inzwischen auch wieder besser.

Traudl hat alle Behandlungen sehr genügsam, geduldig und friedlich über sich ergehen lassen. Die Braunüle, die der Tierarzt gesetzt hat, war gut eingepackt und Traudl hat sie brav in Ruhe gelassen. Deshalb konnten wir ihr die notwendige Flüssigkeit per Tropf immer wieder über Tag für einige Zeit auf dem Hof zuführen und mussten dafür nicht jedes Mal extra zum Tierarzt. Die große Box, in der sie während der Zeit am Tropf das Krankenbett hüten musste, fand sie übrigens sehr gemütlich. Die hatten wir natürlich auch gemütlich mit kuscheligen Decken ausgestattet.

Natürlich kosten diese Behandlungen viel Geld. Deshalb möchte wir Euch an unsere Spendenplattformen erinnern! Bei Gooding und tierisch engagiert könnt Ihr viel Gutes für unsere krassen Herde tun!

 

24. März

GIBT ES GARFIELD DOCH IN WIRKLICHKEIT?

Nun, wüssten wir nicht definitiv, dass Garfield schon lange erfunden war, bevor Socke das Licht der Welt erblickte, dann könnten wir bei diesem Anblick auf den Gedanken kommen, dass sie die Vorlage für den Comic-Kater war!

So begrüßt Socke Kerstin morgens, wenn sie aus dem Bad kommt. Dann hat Socke es sich auf dem Kissen im Flur vor der Badezimmertür bequem gemacht. Eigentlich ist das ein Hundekissen, aber das sehen die Tiere unserer krassen Herde nicht so eng. Hauptsache gemütlich!

 

24. März

GROSSAUFNAHME

Maron weiß ganz genau, wie sich ein Pferd bei unserer krassen Herde perfekt in Szene setzt, wenn ein Fotoapparat auf es gerichtet wird: Blick genau ins Objektiv, möglichst nah ran, um das Format zu füllen, und Körperspannung bis in die Ohrenspitzen. 

 

24. März

FRESSGELAGE - DIE AUFLÖSUNG

Auf dem oberen Bild seht Ihr Anna, Friedolin, Gimli und Molly, das untere Bild zeigt Flocke, Two Face, Betty, Lucy und Herrn Nilson.

Damit war Elli das Kaninchen, dass nicht teilen wollte und sich ganz alleine den Bauch in den Außengehegen vollgeschlagen hat. 

 

18. März

GASTFREUNDSCHAFT

Gasthund Normi weiß nur zu gut, was Gastfreundschaft bei unserer krassen Herde bedeutet. Unter anderem, dass Besuchern traditionell der Ehrenplatz am Tisch gebührt - auch wenn es nur der Gartentisch auf der Terrasse ist. Würdevoller könnte diesen Platz in der Tat weder ein Mensch noch ein anderes Tier aus unserer krassen Herde in Beschlag nehmen.

 

18. März

SCHAUKELKATZE

Pearl ist die naseweise Katze bei unserer krassen Herde. Nichts, was sie nicht genau unter die Lupe nimmt oder worauf sie nicht herumturnt - inklusive der Menschen auf dem Hof. Auch vor der Schaukel im Garten macht ihr Forscherdrang nicht halt. Und wenn man sich die Fotos anschaut, sieht es fast so aus, als wolle sie die Fuhre durch geschickte Platzwechsel in Gang setzen. 

 

18. März

FRESSGELAGE

Fütterungszeit im Kaninchenhaus. Und alle treffen sich zum gemeinsamen Schmaus. Aber ist das wirklich schlau? Schließlich wird es dabei ziemlich eng rund um die frisch gefüllten Futternäpfe.

Ein Kaninchen ist nicht der Herde gefolgt, sondern gegen den Strom geschwommen. Und hat prompt entdeckt, dass es in den Außenställen noch weiteres Futter gibt. Findet Ihr heraus, welches Kaninchen das ist?

Ok, es ist schwer. Aber wer genau hinschaut, kann die Lösung finden - oder wartet unsere nächste News ab. Da werden wir Euch verraten, welches Kaninchen auf den Fotos fehlt und sich in den Außenställen gelabt hat!

 

18. März

VERSPIELTE BANDE

Leider gibt es hin und wieder Tage, an denen die Pferde unserer krassen Herde nicht auf die Koppel können, z. B. bei Sturmwarnungen, Dauerregen oder auch Arbeiten auf der Koppel. Kein Problem: Denn der sanierte Paddock ist nach wie vor eine lohnende Investition!

Wie entspannt die Pferde hier auch mal einen Tag verbringen können, zeigen die Fotos. Neo, Maron und Aurora toben über den Sand und sprühen dabei vor Lebenslust und Freude. Alterspräsident Quincy guckt sich das Treiben der Jungen derweil in Ruhe an und hat auch seinen Spaß daran. 

 

10. März

ALLES SCHNELL VERGESSEN

Nachdem Kat nachmittags beim Tierarzt war, ist sie am frühen Abend schon wieder ganz die Alte und guckt neugierig vom Hasenstalldach, was im Garten unserer krassen Herde los ist.

Beim Arztbesuch gab es die Diagnose, dass Kat an der linken Halsseite einen gutartigen Tumor hat, der jetzt erst einmal mit Salbe behandelt wird. Leider kratzt Kat sich den Tumor immer wieder auf. Sollte es daher in den nächsten Wochen nicht besser werden, muss sie sich wohl einer kleinen OP unterziehen.

 

Natürlich kosten diese Behandlungen viel Geld. Deshalb möchte wir Euch an unsere Spendenplattformen erinnern! Bei Gooding und tierisch engagiert könnt Ihr viel Gutes für unsere krassen Herde tun!

 

10. März

FRÜHJAHRSPUTZ

Mitte Februar gab es einen Frühjahrsputz im Kaninchen-Wintergehege unserer krassen Herde. Während draußen Schnee und Regen um die große Kaninchenhütte pfiffen, haben wir drinnen geputzt. Die zutraulichen Nager wuselten dabei immer um die Putzkolonne herum, sodass die Helferin aufpassen mussten, dass die Mümmelfrauen und -männer vor lauter Neugier nicht auf die Schaufel oder unter den Besen liefen.

Nachdem Schubkarren um Schubkarren altes Einstreu aus dem Haus entsorgt waren, wurde alles frisch eingestreut, Stroh für die Gemütlichkeit verteilt und Heu sowie Futter ausgelegt. Außerdem gab es noch eine neue Spielhütte: Eine der Hütten im Kaninchenhaus haben wir mit Blättern, Moos, Stroh, Wald- und Kräutereinstreu befüllt und darin Leckerchen versteckt - ein riesiger Spaß für die wuselige Bande!

In der nächsten Woche kamen dann bei fast frühlingshaften Temperaturen die Außenställe an die Reihe. Altes raus, Frisches rein - wieder unter aufmerksamer Beobachtung durch die Kaninchen.

 

10. März

VON WEGEN BÄRENFELL

Bitte lacht nicht über Hunde, die bei Regen, Schnee und Kälte mit Mäntelchen herumlaufen! Selbst Uriel von unserer krassen Herde bekommt im Winter eine Jacke an und steigt dann in den vorgewärmten Bus, wenn er baden war. Irgendwann friert nämlich auch ein Hund mit dicker Unterwolle und wahrem Bärenfell - vor allem wenn er nass bis auf die Haut wird. 

 

26. Februar 

GROSSARTIGES ENGAGEMENT

Unsere krasse Herde ist bei der Fressnapf-Spendenplattform tierisch engagiert dabei. Darüber erhalten wir unter anderem die Spenden aus der Fressnapf-Armbändchen-Aktion „Freundschaft verbindet“.

Jetzt konnten wir aus der Aktion 2019 wieder eine tolle Spende von über 2250 € entgegennehmen. Vielen Dank an den Fressnapf und vor allem an all die lieben Käuferinnen und Käufer der Freundschaftsarmbändchen für dieses großartige Engagement!

 

Übrigens: Über die Plattform tierisch engagiert könnt Ihr auch direkt an unsere krasse Herde spenden. Die Spenden kommen ohne Abzüge irgendwelcher Gebühren voll und ganz unserem Tierschutzprojekt zugute.

 

26. Februar 

DURCHBLICK

Unsere liebe Helferin Julia hat nicht nur den Durchblick bei der Pflege und Versorgung der Pferde und Ponys unserer krassen Herde. Sie weiß auch was Mensch und Pferd sonst noch gut tut. Zum Beispiel ein entspannter Waldspaziergang zusammen mit Neo, Maron und Fotografin Kerstin bei eher frühlingshaftem Februarwetter, den alle gemeinsam in vollen Zügen und mit viel Spaß genossen haben.

 

18. Februar 

LIEBENSWERT

Uriel und Traudl posieren vor dem Sonnenuntergang während des Abendspaziergangs irgendwo bei Litzlwalchen. Schöner kann ein Foto eigentlich nicht zeigen, wofür wir uns bei unserer krassen Herde engagieren und woraus wir Kraft für unsere Arbeit schöpfen: Glückliche, zufriedene Tiere, die man einfach liebhaben muss. 

 

18. Februar 

PFERDE IM SCHNEE

Ein bisschen Winter gab es dieses Jahr doch noch. Die Pferde unserer krassen Herde hat das aber überhaupt nicht gestört. Denn die Koppel war mehr bepudert als beschneit, sodass zwischen der weißen Pracht immer noch genug Grün für einen kleinen Snack durchschimmerte. 

 

18. Februar 

CHILLING CATS AND DOGS

Was sollen Mensch und Tier bei diesem schrecklichen Wetter der letzten Tage nur machen? Nun, die Menschen haben wie immer alle Hände voll zu tun, um unsere krasse Herde zu versorgen. Die Tiere haben sich dafür entschieden, einen Chilling-Tag einzulegen. Immerhin haben wir so keine Probleme, sie beim süßen Nichtstun zu fotografieren.

 

11. Februar 

KINDER BETREUEN TIERSCHUTZTIERE

Auch wenn die Tiere bei unserer krassen Herde behindert, chronisch krank oder alt sind - sie können sehr viel Liebe und Freude schenken. Das möchten wir Kindern ab dem Grundschulalter in unseren neuen Tierbetreuungsstunden vermitteln. Die Kinder lernen durch den Umgang mit unseren Ponys Verantwortungsbereitschaft, Umweltbewusstsein und soziale Kompetenz. Außerdem vermittelt die Arbeit mit den Ponys den Kindern Ruhe und Selbstvertrauen, gleichzeitig steigen Konzentrations- und Koordinationsvermögen.

 

Was die Kinder in den Betreuungsstunden mit den Ponys machen:

- Spaziergänge

- Fellpflege

- Vorbereiten des Futters und Füttern

- Reinigen der Boxen

- Bodenarbeit, z. B. Führtraining, leichtes Longieren, Dualaktivierung

 

Die Betreuungsstunden finden nach Vereinbarung ab 15 Uhr auf dem Hof und im Garten unserer krassen Herde statt und dauern 90 Minuten. Die Einzelstunde kostet pro Kind 25 €, eine 10er-Karte 200 €. Alle Einnahmen fließen natürlich dem Verein zu!

 

Bei Interesse einfach anrufen oder eine Whats-App-Nachricht, SMS oder E-Mail schicken: 

Tel. 08669-7893798  oder 0171-4059667

info@unsere-krasse-herde.de

 

11. Februar 

BERNERTREFFEN

Rassetreffen bei unserer krassen Herde: Der 17 Wochen junge Berner-Sennen-Hund Yuma aus der Nachbarschaft kam zu einem kurzen Besuch vorbei und fand seinen Rassekameraden Uriel, aber auch Traudl ganz toll. Herrlich zu beobachten, wie so ein kleiner Wirbelwind mit den beiden älteren Herrschaften herumtobt und alle riesigen Spaß beim Spielen haben!

 

2. Februar 

SPASSPROGRAMM                      

Immer, wenn Gasthund Normi unsere krasse Herde besucht, steht für sie eine tolle Bespaßung auf dem Programm. Das übernehmen Traudl und Uriel nur allzu gerne. Schließlich haben sie ja auch etwas davon. Eine echte Win-Win-Situation eben! 

 

2. Februar 

AUFPASSER       

Helfer Robert hat auf dem Hof unserer krassen Herde einen ordentlichen Schubkarren Heu beladen. Aber wo will er damit hin? Shetty Olivia traut dem Braten nicht so recht und begleitet Robert sicherheitshalber um zu sehen, wohin die Fuhre geht.

Ach so, er bringt das Heu raus auf die Koppel! Das ist natürlich okay. Denn dort brauchen Pferde und Ponys schließlich auch einen leckeren Imbiss. 

                                                                                                        

2. Februar 

KALENDERMOTIV      

Morgenspaziergang am See mit Traudl von unserer krassen Herde - ohne viele Worte: Einfach anschauen, genießen und die Stimmung in sich aufnehmen!

                                                                                                        

22. Januar

NASEWEIS

Kleinheit schützt vor Frechheit und Neugierde nicht. Das beweist Pony Sunshine am Paddockzaun unserer krassen Herde. Weil Sunshine nicht wie die Großpferde oben über den Zaun schauen kann, muss halt die Schnüffelnase zwischen den Zaunbrettern hindurchgedrückt werden, damit Pony alles mitbekommt, was draußen so los ist. 

                                                                                                        

22. Januar

KRÄUTERKISTEN

Nein, keine Sorge. Der Hof unserer krassen Herde ist nicht zur Packstation umgewandelt worden, obwohl man das bei all den Paketen fast meinen könnte. Tatsächlich befinden sich in all diesen Kartons Leckereien für die Meerschweinchen und die Kaninchen. Die Kisten sind nämlich voller Kräuter und Blüten, die von einer Helferin den ganzen Sommer lang gesammelt und getrocknet wurden. Alles kommt natürlich aus Gärten, die ohne Pestizide und Giftstoffe bewirtschaftet werden.

                                                                                                        

14. Januar

GROSSE SPENDENBEREITSCHAFT

Die Weihnachtsbaumaktion des Fressnapf Traunstein hat unserer krassen Herde einen reich gedeckten Gabentisch beschert. Futter, Leckerlis, Einstreu, Spielsachen und vieles mehr - die Wünsche, die wir für unsere Tiere an den Wunschbaum hängen durften, wurden mehr als erfüllt.

Vielen lieben und herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender und natürlich an den Fressnapf! Mit Euren Geschenken habt Ihr wieder einen unglaublichen Beitrag dazu geleistet, dass unser Projekt seinen Tieren auch einmal etwas Außergewöhnliches bieten und besondere Wünsche erfüllen kann.  

                                                                                                        

14. Januar

GEMISCHTES TRIO

Spaziergänge stehen bei unserer krassen Herde natürlich auf dem täglichen Fitnessprogramm. Schließlich wollen die eigenen und auch die Gasthunde ihren Auslauf. Manchmal kommen dabei auch andere Tiere mit auf die Runde rund um Litzlwalchen. Dieses Mal besteht das gemischte Trio aus - nomen est omen - Katze Kat sowie den beiden Krasse-Herde-Hunden Uriel und Traudl.

 

14. Januar

HOLZPFERD

Dieses wunderschöne Holzpferd ist das Geschenk einer ehrenamtlichen Helferin unserer krassen Herde, das die Kinder aus der Schule Nussdorf liebevoll bemalt haben. 

 

9. Januar

STILL LEBEN

Winterabend in der Stube auf dem Hof unserer krassen Herde. Draußen ist schon alles dunkel, drinnen sorgen Lampen, Lichter und ein knisterndes Feuer im Ofen für heimelige Stimmung. Damit es nicht ganz so still ist, sorgt Erbse als wandelnde Katzendeko für ein wenig Leben in der Stube. Und setzt sich für das Foto natürlich dekorativ in Szene. 

 

9. Januar

NEUES AUS DEM HAUS

Die Kaninchenbande unserer krassen Herde hat sich wunderbar in ihrem Winterchalet eingelebt, wie unsere Bilder aus dem Kaninchenhaus und seinen Nebengebäuden zeigen. Es ist eine wahre Freude, der wuseligen Truppe beim Spielen, Futtern und Kuscheln zuzuschauen.

 

9. Januar

DREI HUNDE IM SCHNEE

Einer der ersten Schneetage in diesem Winter. Uriel kann gar nicht verstehen, warum es bei unserer krassen Herde Menschen gibt, die etwas gegen Schnee haben. Schubbeln im schönen, kühlen Weiß ist einfach herrlich und total entspannend.

Auch Traudl kann dem Wetter nur Gutes abgewinnen. Im Schnee lässt sich nämlich herrlich Gassi gehen (hier mit Gasthund Nele). Denn die Felder und Wiesen sind abgemäht und Hund kann über die freien Flächen ungehindert laufen und schnüffeln.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Unsere krasse Herde e.V. – Kerstin Meder – Tel. 08669-7893798 – info@unsere-krasse-herde.de – Gartenweg 2, 83365 Nußdorf / OT Litzlwalchen